Soundpainting | Infos & Entstehung

Soundpainting ist eine von Walter Thompson entwickelte Zeichen- und Gestensprache zum Komponieren in Echtzeit. Das Ensemble, welches aus Musikern, Tänzern, Schauspielern und visuellen Künstlern (VJ's u.ä.) bestehen kann, wird durch Gesten des Soundpainters angeleitet und reagiert auf die von ihm gezeigten Zeichen. Diese Gesten schaffen ein Gerüst, den groben Kompositionsverlauf, welches von den einzelnen Ensemblemitgliedern individuell mit Inhalt gefüllt wird.

 

Soundpainting ist leicht zu erlernen, bietet die Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit Live-Kompositionen zu präsentieren, fördert Spontaneität und Kreativität, lädt zum Experimentieren ein und folgt dabei klaren und verständlichen Regeln.

 

Soundpainting ist eine eigenständige Kunstform und lässt sich von jedem ausführen. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie Profimusiker oder Anfänger sind, klassischer oder Rockmusiker, Tänzer, Schauspieler oder Lichtkünstler. Es ist eine Zeichensprache zur Kommunikation mit einem Ensemble, welches jedwede Form annehmen kann.

 

Eine Besonderheit dieser Methode ist der Umgang mit Fehlern: Die Soundpainting zugrundeliegende Philosophie besagt, dass es keine Fehler im klassischen Sinne gibt, denn jeder Teilnehmer interpretiert die Zeichen und Gesten des Soundpainters nach seinen persönlichen Vorstellungen. Dabei können auch Fehler und Missverständnisse zu ungeahnten Resultaten führen und vom Soundpainter konstruktiv in die Komposition integriert werden. Entstandene Ergebnisse nutzt der Soundpainter für seine Live-Komposition, indem er sie durch weitere Zeichen formt, weiterentwickelt, unterbricht, neue Ideen einfügt, den Ausführenden Raum zur eigenen Entwicklung des Stücks gibt, auf Interpretationen einzelner Mitglieder eingeht und so ein einmaliges Kunstwerk entstehen lässt.

 

Darüber hinaus bietet die Soundpainting-Pädagogik vor allem jedem Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit schon nach kurzer Zeit die Führung des Ensembles zu übernehmen und eigene Kompositionen zu verwirklichen.

 

Ausführliche Infos finden Sie auf meiner Seite Soundpainting-Komposition sowie auf der offiziellen Seite soundpainting.com