Soundpainting-Workshops für Gesangs- & InstrumentalpädagogInnen und MusikpädagogInnen an allgemeinbildenden Schulen


Worum es geht:

  • Experimentelles Musizieren ohne Noten
  • Live-Komponieren mit improvisierten und vorgegebenen Inhalten
  • Förderung von Spontaneität
  • Neue Perspektiven auf das Thema "Fehler" einnehmen
  • Aufeinander hören, reagieren, Ideen entwickeln, Ideen anderer übernehmen & weiterentwickeln
  • Klänge erforschen und mit ungewöhnliche Spieltechniken experimentieren
  • Vermischung von Stilistiken
  • Neue Methode für die Arbeit mit Gruppen

Zielgruppe:

  • Gesangs- und InstrumentalpädagogInnen
  • MusikpädagogInnen an Allgemeinbildenden Schulen
  • PädagogInnen an Sonderschulen

Kursinhalte:

  • Einführung und Grundlagen
  • Gesten aus Level 1 & 2 (Musik) und auf Wunsch multidisziplinäre Zeichen (Bewegung, Tanz)
  • Zunächst ist jeder Teilnehmende Teil des Ensembles und lernt die Zeichen und Gesten zu interpretieren
  • Daraufhin übernimmt jeder Teilnehmende selbst die Gruppenleitung

Besonderheiten:

  • Bereits bestehende Kompositionen können mit einbezogen und kreativ verarbeitet werden